• 4. Juni 2019

    Raum für Dialog – Gemeinsames Essen beim Fastenbrechen in der Mevlana Moschee

    Die islamische Religionsgemeinde IGMG hatte zum gemeinsamen Fastenbrechen eingeladen und Vertreter der Walldorfer Kirchen, Parteien und weiterer Organisationen waren der Einladung gefolgt.

    Das gemeinsame Fastenbrechen fand zum fünften Mal statt. Es wurde 2015 ins Leben gerufen als sich Walldorfer Religionsgemeinschaften gemeinsam um die Unterstützung der ankommenden Flüchtlinge kümmerten. Unter den Gästen war auch die Vorsitzende der SPD Walldorf, Dr. Andrea Schröder-Ritzrau und Vorstandsmitglied Akif Ünal, um sich beim gemeinsamen Essen unter Freunden auszutauschen.

    Bei diesem gemeinsamen „Iftar“, dem Fastenbrechen nach Sonnenuntergang im Ramadan, stehen Speisen bereit. Es heißt, dass die wartenden Speisen in ihrer „stummen Sprache“ Gottes Lob singen, bis der Augenblick des Fastenbrechens, der Sonnenuntergang, gekommen ist.

    In seinem Grußwort warb ich intensiv für Dialog, Toleranz und Frieden zwischen unterschiedlichen Religionsgemeinschaften und innerhalb der Gesellschaft auf Grundlage unseres Grundgesetzes.

     

keine Kommentare möglich