• 24. Juni 2016

    Nach dem Brexit: Wozu Europa?

    Jetzt ist es also passiert, die Briten sagen „Goodbye“. Ich bin ernüchtert, aber nicht sonderlich nervös. Europa ist in keinem guten Zustand. Den Menschen ist der Sinn Europas verloren gegangen. Die Erzählung von Frieden und Wohlstand trägt nicht mehr.

    Deshalb muss sich Europa jetzt besinnen: Wozu Europa?

    Darauf braucht es Antworten, die Herzen und Köpfe erreichen. Wir brauchen ein Jahrzehnt des Dialogs, in dem sich die Europäerinnen und Europäer 100 Jahre nach dem Heidelberger Programm der SPD verständigen, ob sie die Vereinigten Staaten von Europa wollen – und wie diese aussehen müssten, damit sie sie wollen.

    Ich will die Vereinigten Staaten von Europa. Mir geht es um das gute Zusammenleben. Welche Weltregion hätte mehr zum guten Zusammenleben beizutragen als Europa, wo wir uns auf engstem Raum und nach heftigsten Konflikten zusammengerauft haben. Das ist für mich ein Modell und daran halte ich fest.

keine Kommentare möglich