• 8. Juli 2020

    Berliner Zeilen 11/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    vor der parlamentarischen Sommerpause haben wir noch einmal einen guten Schlussspurt hingelegt: Grundrente, Kohleausstieg und Lobbyregister sind nur drei Stichworte.

    Ich erinnere mich noch gut an die Schwerpunkte, die bei unseren Veranstaltungen zur GroKo genannt wurden. In der vergangenen Woche ist nun die Grundrente durch Bundestag und Bundesrat gegangen und kann damit in Kraft treten. 1,3 Millionen Menschen, vor allem Frauen, die lange gearbeitet, aber wenig verdient haben, werden profitieren. Und wir werden weiter daran arbeiten, dass man in Deutschland in Würde und ohne Angst alt werden kann.

    weiterlesen

  • 19. Juni 2020

    Berliner Zeilen 10/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    diese Woche wurde in der SPD-Bundestagsfraktion einstimmig ein Konzept zur Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems verabschiedet, an dem ich intensiv mit Kolleginnen und Kollegen gearbeitet habe. Man könnte sagen, dass wir gerade andere Sorgen haben, aber in Wahrheit speisen sich die Sorgen der Menschen aus vielen unterschiedlichen Quellen. Auch Nachrichten aus den Flüchtlingslagern, von den Grenzzäunen oder herum irrenden Schiffen auf dem Mittelmeer tragen zur Verunsicherung bei. Deshalb ist es wichtig, nicht nur in den akuten Notsituationen zu handeln, sondern Konzepte zu entwickeln, die die Not mindern oder sogar abwenden helfen können. Das Konzept hänge ich Ihnen und Euch an.

    weiterlesen

  • 4. Juni 2020

    Berliner Zeilen 9/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    die Corona-Pandemie ist noch nicht überstanden, aber die ersten Beschränkungen wurden gelockert. Den einen geht das zu langsam, den anderen zu schnell. Ich denke, dass wir einen guten Mittelweg gefunden haben. Tun wir alle unser Bestes, damit wir sicher und auch möglichst schnell aus der Krise herauskommen. Aber bleiben wir dabei auch weiterhin besonnen und vorsichtig.

    weiterlesen

  • 15. Mai 2020

    Berliner Zeilen 8/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    ich bin mit vielen Menschen in Kontakt, die durch die Corona-Krise eine Überbeanspruchung erleben, die mit der aktuellen Situation schlicht überfordert sind. Es gibt zahllose schlimme Zustände, von der Gewalt in Familien bis zu den Menschen in den Altenheimen, die keinen Besuch erhalten dürfen. Ganz unterm Strich finde ich dennoch, dass die Sorge um jedes Leben es rechtfertigt, so einzugreifen.

    weiterlesen

  • 24. April 2020

    Berliner Zeilen 7/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    Corona beschert uns mal wieder hochpolitische Zeiten und die Unsicherheit ist groß. Viele haben eine Sehnsucht nach eindeutigen Aussagen und klaren Ansagen. Ich schüttele auch manches Mal den Kopf, wenn sich ein Ministerpräsident offensichtlich profilieren muss oder jemand endlich mal Experte sein darf.

    weiterlesen