• 25. September 2017

    Um jede und jeden werben, der sich von der Politik missachtet fühlt!

    Ich freue mich, meine Arbeit in Berlin fortsetzen zu können. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse kann ich mitteilen, dass ich über die Landesliste erneut in den Deutschen Bundestag eingezogen bin.

    Das bundesweite Ergebnis der SPD ist eine eindeutige Absage an eine Große Koalition. Wir wurden abgewählt und müssen deshalb jetzt in die Opposition. Erfreut bin ich dagegen über das vergleichsweise stabile Wahlkreisergebnis. Wir haben im Wahlkreis Rhein-Neckar mit 23,9% das viertbeste SPD-Erststimmenergebnis in Baden-Württemberg und mit 18,4% das drittbeste SPD-Zweitstimmenergebnis geholt.

    Nach der Wahl ist vor der Wahl – zusammen mit vielen Engagierten und Neumitgliedern werde ich um jede und jeden werben, der sich von der Politik missachtet fühlt. Das ist mir für meine Arbeit als Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Rhein-Neckar in der nächsten Legislaturperiode besonders wichtig.

keine Kommentare möglich