• 27. März 2020

    Berliner Zeilen 06/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    vor vielleicht einem Jahr erzählte mir Karin Hirn aus Wiesloch, dass sie zufällig in einem Garten auf einen Grabstein gestoßen sei. Er lag dort umgedreht und war unversehrt. Es stellte sich heraus, dass es sich um ein frühes Opfer der “Spanischen Grippe” handelte, der vor gut 100 Jahren mehr Menschen als durch den Ersten Weltkrieg zum Opfer fielen. Zwischenzeitlich ist ein Denkmal errichtet worden. Die Rhein-Neckar Zeitung hat darüber berichtet.

    weiterlesen

  • 25. März 2020

    Zu den beschlossenen Maßnahmen zur Corona Pandemie

    Deutschland steht vor einer Herausforderung, wie es sie seit Gründung der Bundesrepublik nicht gab. Dies ist die Zeit, in der Bund, Länder und Kommunen, demokratische Parteien und Sozialpartner zusammenstehen und gemeinsam anpacken müssen. Wir tun das Notwendige – schnell, unbürokratisch und pragmatisch.

    weiterlesen

  • 16. März 2020

    Berliner Zeilen 05/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    die Berliner Zeilen kommen heute von mir, Moritz. Ich bin Student in Heidelberg und darf in diesen unruhigen Zeiten mein Praktikum in den Büros von Lars in Berlin und Wiesloch absolvieren und Euch und Ihnen heute über die uns bewegenden Dinge informieren.

    weiterlesen

  • 18. Februar 2020

    Schülerwettbewerb „Wer hat die beste Idee für einen Mikrochip?“

    Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 mit Spaß am Tüfteln aufgepasst: Der Schülerwettbewerb „INVENT a CHIP“ startet in die 19. Runde! Die Technologieorganisation VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) suchen junge Talente, die Spaß an Mathematik, Technik und Naturwissenschaften haben und als Chipdesigner in die Welt der Mikrochips eintauchen möchten. Das ist eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler abstrakte Lehrinhalte auch mal ganz praktisch anzuwenden.

    weiterlesen

  • 17. Februar 2020

    Berliner Zeilen 04/2020

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    ich habe Frau Kramp-Karrenbauer nie für besonders geeignet gehalten. Dass sie selbst die Notbremse zieht, halte ich für respektabel. Zum Beispiel im Vergleich zu Verhaltensweisen und Verlautbarungen der Herren Lindner oder Kubicki, die ich nicht für respektabel halte. Allerdings haben wir als SPD selbst unsere Hausaufgaben zu machen und müssen zeigen, dass wir aus den Personalquerelen der Vergangenheit gelernt haben.

    weiterlesen