• 30. Januar 2015

    Pressemitteilung: Lars Castellucci und Andrea Schröder-Ritzrau begrüßen Gemeinschaftsschulen in Wiesloch, Dielheim und Mühlhausen

    Der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Castellucci und Andrea Schröder-Ritzrau von der Arbeitsgemeinschaft für Bildung der SPD Rhein-Neckar/Heidelberg begrüßen den Startschuss für die Einrichtung zu Gemeinschaftsschulen in den Wiesloch, Dielheim und Mühlhausen. „Wir freuen uns, dass die Anträge der Schulen erfolgreich waren und danken den vielen engagierten Lehrkräften, Schulleitungen, den politisch Verantwortlichen und allen, die sich mit dafür eingesetzt haben. Der große Einsatz vor Ort hat auch unsere Gespräche in Stuttgart und Karlsruhe leichter gemacht.“ Die zwei SPD-Politiker sind sich sicher: „Die Einführung der Gemeinschaftsschulen ist ein Riesenerfolg der grün-roten Landesregierung. Das Schulsterben im ländlichen Raum hat ein Ende, es bleibt die Devise „kurze Beine, kurze Wege“.

    Andrea Schröder-Ritzrau betont: „Als Ganztagsschulen bringen die Gemeinschaftsschulen Verlässlichkeit vor allem den Familien, die schon im Kindergarten Ganztagsangebote gewählt haben, zum Beispiel um Familie und Beruf besser miteinander vereinbaren zu können.“  Hinzu kommt das besondere pädagogische Konzept mit besserer individueller Förderung: „Die Einführung der Gemeinschaftsschulen in den Gemeinden wird dazu beitragen, unser Bildungssystem gerechter zu gestalten. Unser Ziel ist, dass der Bildungserfolg unserer Kinder nicht mehr von ihrer sozialen Herkunft abhängt“, so Schröder-Ritzrau. Der stv. SPD-Landesvorsitzende Lars Castellucci forderte die oppositionelle CDU auf, sich endlich gemeinsam mit Grünen, FDP und SPD für einen Schulfrieden einzusetzen: „Eine Milliarde mehr in Bildung, 10.000 mehr Lehrerstellen als von schwarz-gelb vorgesehen, Schulstandorte gesichert – das darf niemand mehr in Frage stellen. Kollegien, Eltern und nicht zuletzt die Kinder verdienen, dass nun alle an einem Strang ziehen für beste Bildung in Baden-Württemberg.“

keine Kommentare möglich