• 2. September 2015

    Neun Gemeinden an neun Tagen

    Was bedeutet es für die Menschen in unserer Region, gut zusammen zu leben? Diese Frage steht für mich im Vordergrund. Die Anregungen aus meiner Sommertour durch den Wahlkreis Rhein-Neckar lasse ich nun in meine politische Arbeit einfließen. Nachdem ich innerhalb von zwei Wochen neun Gemeinden besucht habe, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

    Ich habe viele tolle Begegnungen erlebt und viel gelernt. Beeindruckend waren die vielen Ehrenamtlichen, die ich unterwegs getroffen habe. Ob Landfrauen, Peru-Hilfe oder Freiwillige Feuerwehr – gutes Zusammenleben in den Gemeinden lebt von der Arbeit der zahlreichen Vereine und Initiativen vor Ort, die ohne ehrenamtliche Helferinnen und Helfer nicht möglich wäre.

    Ein besonderes Highlight jeder Station der Sommertour waren für mich aber die Besuche an den Haustüren. An jeder Tür habe ich eine neue spannende Geschichte gehört. Gute Beziehungen zu anderen sind vielen Menschen wichtig. Deshalb ging es in den Gesprächen oft darum, dass die Leute wertgeschätzt werden und in einer harmonischen Nachbarschaft leben wollen. Aber auch gute Arbeitsbedingungen und Versorgungsprobleme im ländlichen Raum haben wir diskutiert.

    Diese Informationen habe ich alle aufgenommen und nehme sie nach der Sommerpause mit nach Berlin. Das sind kostbare Anregungen für mich und meine Arbeit.

keine Kommentare möglich