• 28. April 2017

    Berliner Zeilen 05/17

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    nach Ostern habe ich eine Woche Verschnaufpause in Italien eingelegt. Das Wetter war mäßig, aber damit war dann mehr Zeit für Dinge, die sonst im Alltag zu kurz kommen: Bücher, Freunde, Shopping und natürlich wunderbares Essen. Wir haben auch das berühmte Staufer-Castel del Monte besucht und ich habe ziemlich viele Fotos für Dr. Ludwig Hildebrandt gemacht, der derzeit an der Burg Steinsberg an Restaurierungsarbeiten beteiligt ist, die unsere Bundesförderung möglich gemacht hat. Steinsberg und Castel del Monte weisen nämlich einige bauliche Parallelen auf. Insofern hätte ich natürlich im schönen Kraichgau bleiben können…

    Nachts um 23 Uhr sind wir dann am Sonntag in Karlsruhe/Baden-Baden gelandet, morgens hatte ich gleich Unterricht an meiner Hochschule und am Nachmittag ging es wieder nach Berlin.

    Hier haben wir unter anderem über den Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung debattiert. Martin Schulz stellt das Thema Gerechtigkeit in den Mittelpunkt. Zurecht, wenn man den Bericht liest. Die unteren 40 Prozent der Einkommen haben in den letzten zwanzig Jahren Rückschritte statt Fortschritte gemacht. Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Unser Regierungsprogramm muss darauf Antworten geben! Eine Zusammenfassung des Berichts gibt es hier.

    weiterlesen

  • 14. März 2017

    Berliner Zeilen 03/17

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    am vergangenen Samstag haben wir in Schwäbisch Gmünd unsere Landesliste der SPD in Baden-Württemberg aufgestellt. Ich wurde mit 85 Prozent auf Platz 12 gewählt. Das ist die bisher beste Platzierung für den Wahlkreis Rhein-Neckar. Gemeinsam mit Lothar Binding (Wahlkreis Heidelberg, Platz 4), Stefan Rebmann (Mannheim, Platz 20) und Dorothee Schlegel (Odenwald-Tauber, Platz 21) können wir also weiterhin auf eine starke Vertretung aus der Metropolregion in Berlin hoffen. Als stellvertretender Vorsitzender der Landes-SPD für Nordbaden freue ich mich auch, dass Katja Mast (Pforzheim, Platz 7), Gabriele Katzmarek (Rastatt, Platz 11), Saskia Esken (Calw, Platz 15) und Parsa Marvi (Karlsruhe, Platz 18) auf aussichtsreichen Plätzen für September stehen. Die gesamte Liste gibt es hier.

    weiterlesen

  • 17. Februar 2017

    Berliner Zeilen 02/17

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    am Sonntag haben wir Frank-Walter Steinmeier zum Bundespräsidenten gewählt. Der dritte Sozialdemokrat nach Gustav Heinemann und Johannes Rau. Ein besonderer Moment. Nach der Wahl gibt es immer eine kurze Ansprache. Frank-Walter hat dafür die Überschrift „Mut“ gewählt. Das finde ich ganz fantastisch. Es ist vieles im Durcheinander und niemals alles gut. Aber wir haben Grund mutig sein. Und wenn wir es sind, haben wir auch gute Chancen das Durcheinander zu bewältigen und die Dinge besser zu machen. Nicht umsonst gehören Mut oder Tapferkeit zu den Kardinaltugenden. Es kommt im Leben immer drauf an, was man draus macht.

    weiterlesen

  • 27. Januar 2017

    Berliner Zeilen 01/17

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    was für eine Woche: Paukenschlag am Dienstag in der Fraktion, am Mittwoch dann ein brillanter Auftritt von Martin Schulz, am Donnerstag letzte Reden von Sigmar Gabriel als Wirtschaftsminister und Frank-Walter Steinmeier als Außenminister, heute dann die Vereidigungen. Eine Blitzumfrage der ARD ergab Gleichstand bei der Frage nach der Direktwahl des/der Bundeskanzlers/in und heute melden die Institute einen Sprung von drei Prozent plus für die SPD. Reicht noch nicht, aber die Richtung stimmt.

    weiterlesen

  • 21. Dezember 2016

    Berliner Zeilen – 18/16

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    meine letzte Rede im Deutschen Bundestag in diesem Jahr habe ich zu den Abschiebungen nach Afghanistan gehalten: http://dbtg.tv/fvid/7046501. Kein sehr weihnachtliches Thema und auch kein sehr weihnachtlicher Einstieg in diese letzten Berliner Zeilen des Jahres. Aber vielleicht auch ein Symbol für unsere Zeit. Vieles ist vertrackt, manches regelrecht verhakt. Man denke nur an das Elend in Syrien und das Scheitern der internationalen Gemeinschaft.

    Einfache Antworten bieten meist keine Lösung und finden dennoch Anhänger, denn alles ist schon kompliziert genug und für komplexe Antworten hat man keinen Kopf. Umso wichtiger ist es, eine klare Haltung einzunehmen. Das wird auch für die vor uns liegenden Wahlen im nächsten Jahr gelten. Wer hat schon gleich immer Antworten auf alle Fragen und Einzelschicksale, die an Ständen und Haustüren an uns herangetragen werden. Antworten müssen wir geben, aber zuallererst ist es wichtig, dass die Menschen spüren, wofür wir stehen, was uns wichtig ist, so wichtig, dass wir dafür auch in einen Konflikt gehen, wenn andere das Gegenteil wollen.

    weiterlesen