• 13. Oktober 2017

    „Gründerkultur in Deutschland etablieren“

    Bei einem Besuch der Walldorfer innoWerft sprach ich mit dem Geschäftsführer Dr. Thomas Lindner und dem Senior Manager Kai Jesse über das Zentrum für Start-ups. Gemeinsam mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Walldorfer Gemeinderat, Manfred Zuber, und den Stadträtinnen Andrea Schröder-Ritzrau, auch Beirätin der innoWerft, Petra Wahl und Elisabeth Krämer besuchte ich das Gründerzentrum.

    Nicht nur das Gesamtkonzept der innoWerft, sondern vor allem auch die Start-ups selbst haben mich begeistert. Das Unternehmen BRC etwa erhöht die Effizienz von Solaranlagen und leistet damit einen Beitrag zur Energiewende. Die Plattform Actinate vernetzt Sportbegeisterte und Sportanbieter bundesweit und trägt damit der gestiegenen Mobilität der Menschen Rechnung. Deutschlandweit können sich Menschen dann zu sportlichen Aktivitäten verabreden und auch in anderen Städten ein passendes Angebot finden. Und da gibt es das Start-up VQ, das passgenaue Online-Marktplätze für Unternehmen der Sharing Economy anbietet.

    Ich will, dass wir in Deutschland eine Gründerkultur etablieren. Mich interessiert, welche Unterstützung sie von der Politik braucht. Ich freue mich, wenn wir im Gespräch bleiben. Mit den jungen Gründerinnen und Gründern aus der innoWerft habe ich bereits das nächste Treffen für den 7. Dezember 2017 verabredet, wenn die besten Start-ups im Programm „Breakthrough“ gekürt werden.

keine Kommentare möglich