• 26. März 2015

    Berliner Zeilen – 02/2014

    Liebe Genossinnen und Genossen,
    liebe Freundinnen und Freunde,

    vorletztes Wochenende habe ich mein Berliner Büro offiziell eröffnet. Dabei wurde der „Kraichgau“ enthüllt, ein Bild der Wieslocher Malerin Ingrid Westermann. Nun schaue ich von meinem Schreibtisch auf saftiges Grün und leuchtende Rapsfelder und habe so meinen Wahlkreis immer vor Augen.

    Auch sonst hat sich viel getan. Im Europaausschuss sind die Zuständigkeiten nun geklärt. Ich werde mich vorrangig um Grundrechte und Unionsbürgerschaft, Menschenrechte und Minderheiten, sowie die Asyl- und Migrationspolitik kümmern. Außerdem, besonders anspruchsvoll, um Änderungen der europäischen Verträge und damit die neue Ordnung Europas.

    Viele haben mich gefragt, wie man denn zu seinen Ausschüssen kommt. Tatsächlich gibt es eine Abfrage, auf deren Grundlage versucht wird, alle Interessen unter einen Hut zu bekommen. Etwas telefonieren und nachhaken hat sicher auch nicht geschadet. Ich bin sehr zufrieden!

    Am Donnerstag habe ich übrigens meine erste Rede im Bundestag gehalten. Thema: Doppelte Staatsbürgerschaft.

    Alles Gute und eine schöne Zeit!

    Herzlich
    Euer/Ihr Lars Castellucci

keine Kommentare möglich