• 13. Februar 2020

    193,7 Millionen Euro KfW-Förderung für den Landkreis Rhein-Neckar

    Der Traum von den eigenen vier Wände, barrierefrei, einbruchsicher und energieeffizient. Zu vielen dieser Wünsche und Ziele gibt es nicht nur rechtliche Vorgaben, sondern auch finanzielle Unterstützung durch die Politik.

    Auch im letzten Jahr haben die Bürgerinnen und Bürger aus dem Rhein-Neckar-Kreis zahlreiche Fördermöglichkeiten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Anspruch genommen. So wurden im vergangenen Jahr 5.679 Wohneinheiten mit insgesamt 193,7 Millionen Euro im Kreis unterstützt.

    Ein Großteil der Förderung trägt zum Gelingen der Energiewende bei. Knapp 3.200 Häuser und Privatwohnungen sowie über 50 Anträge aus dem Bereich der Wirtschaft konnten so im Kreis mit fast 85 Millionen Euro gefördert werden. Eine erfolgreiche Klimapolitik gelingt nur als nachhaltig soziale Klimapolitik. Mit den Fördermöglichkeiten der KfW greifen wir jenen unter die Arme, die praktisch dazu beitragen, den CO2-Ausstoss zu verringern und zur Energiewende beitragen.

    Auch das im September 2018 eingeführte Baukindergeld verzeichnete im Jahr 2019 eine große Nachfrage. 2019 wurden bundesweit mehr als 120.000 Anträge mit einem Volumen von rd. 2,7 Milliarden Euro zugesagt. Davon profitierten im vergangenen Jahr auch 903 Familien im Landkreis Rhein-Neckar mit insgesamt 18,9 Millionen Euro.

    Rund 70 Prozent aller Antragsteller haben Kinder unter 6 Jahren, rund 60 Prozent ein zu versteuerndes Haushaltseinkommen in Höhe von bis zu 40.000 Euro. Besonders freut mich, dass das Baukindergeld junge Familien mit kleinen Kindern bei der Schaffung von Wohneigentum unterstützt. Das ist ein großer Erfolg.

keine Kommentare möglich